Kommentare werden nur mit vollem Namen angenommen!

… und andere freundliche Hinweise zu diesem Thema:

  1. INVO.report will auch mit Ihren Kommentaren einen Beitrag zur Kommunikationskultur leisten. Das bedeutet: in der Sache gerne klar und deutlich, subjektiv und emotional – zugleich aber mit Respekt vor Personen und deren Überzeugungen. Die Tür für eine vernünftige Antwort sollte stets offen bleiben.
  2. Zeichnen Sie Kommentare mit Vor- und Nachnamen. Sie können ausnahmsweise ein Pseudonym oder Kürzel wählen, wenn Sie der Redaktion unter Angabe Ihrer Gründe Namen und Anschrift per E-Mail an postfach@invo.report nennen. Der Kommentar erscheint dann mit dem Zusatz „Name ist der Redaktion bekannt.“
  3. Bei INVO.report herrscht Meinungsfreiheit, aber kein Recht auf „eigene Fakten“; auch nicht auf kostenlose kommerzielle Werbung. Außerdem umfasst die Meinungsfreiheit bei uns nicht, andere Menschen persönlich herabzusetzen und straf- oder zivilrechtlich klagbare Behauptungen aufzustellen.
    Die Redaktion behält sich in solchen Fällen vor, Kommentare zu kürzen – das wird an jeder Stelle kenntlichgemacht – oder ganz zurückzuweisen.
  4. Kommentieren Sie bitte zum Thema des jeweiligen Beitrags. Wenn Sie etwas anderes im Sinn haben, schreiben Sie uns besser eine Nachricht an postfach@invo.report.
  5. Wir schalten Ihren Kommentar möglichst umgehend frei. Sollte das nicht so schnell gehen, wie Sie es sich wünschen (und wir auch), liegt das daran, das wir alle auch noch andere Beschäftigungen haben.

Wir freuen uns auf Ihren Beitrag zu
INVO.report – ein Magazin voller Leben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.