Ein Vorchdorfer „Industriedenkmal“ – jetzt zum Zuhören

Die Triebwagen auf der Vorchdorferbahn haben gut 60 Jahre auf dem Buckel, tun aber immer noch jeden Tag tadellos ihren Dienst. Radio Ö1 hat dazu ein 45-minütiges Hörbild gesendet, das bis zum 18. April nachzuhören ist.

Dreimal 15 Kilometer, dreimal 13 Haltestellen

Aus einer spontanen Begegnung mit dem Triebfahrzeugführer Andreas Seitweger am Bahnhof Vorchdorf-Eggenberg in Oberösterreich entstand ein langes Interview. Andreas Seitweger steuert den 60 Jahre alten Triebwagen auf der Vorchdorferbahn nach Lambach und zurück, 15 Kilometer mit 13 Haltestellen. Ein Bericht über junge Hasen am Gleisrand, den Hund der Fahrdienstleiterin, Verkehrspolitik und Schulkinder und den Klang der Brücke über die Traun. Gestaltung und aufgezeichnet von Lukas Tremetsberger.
Aus der Ö1-Sendereihe Moment – Leben heute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.