Archiv der Kategorie: Inkoba

INKOBA: Ist Vorchdorf die Caritas für andere Gemeinden?

25. Mai 2022

In seiner Kolumne „M.a.D.“ fragte Alfred E. Neumann vor gut einem Monat: „Wer kann mir INterKOmmunale BetriebsAnsiedlung erklären?“ – INKOBA, das neue Betriebsgebiet in Feldham. Ob das Vorchdorf überhaupt etwas nutzt, warum der Verband so eine unaktuelle Website hat, wieso die Marktgemeinde hier personell und finanziell unterrepräsentiert erscheint… Ein paar Fragen sind jetzt beantwortet, andere sind noch unklar, und beides ist eher beunruhigend.  Weiterlesen

Keine Frage der Ehre: Ehrenfeld II und der Mangel an Unrechtsbewusstsein – Chronologie einer Spekulation

13. Mai 2022

Etwas, an dem die Wirtschaft krankt, ist die fortschreitende Verwandlung der Unternehmer in Spekulanten. (…) Er nutzt aus, er benutzt das Unternehmen und die Arbeiter, um Profit zu machen. (…): Das bereitet ihm keine Probleme, denn der Spekulant benutzt, instrumentalisiert, »frisst« Menschen und Mittel für sein Ziel, den Profit.
(
Papst Franziskus im Mai 2017 in Genua)

Über das Betriebsbaugebiet Ehrenfeld II in Ohlsdorf und dessen Implikationen für Vorchdorf berichteten wir ja schon am 20. Februar dieses Jahres. Anfang März erreichte die Aufregung rund um die gerodeten 18 ha Wald in Ohlsdorf und den (Alt-)Industriellen Hans Asamer eine neue, weitere Eskalationsstufe. Und da auch die Beziehungen zu Vorchdorf vielfältig gegeben sind (INKOBA-Gemeinschaft, Wiederaufforstungskompensation für Ohlsdorfer Rodung in Vorchdorf), widmen wir uns ein weiteres Mal diesem Thema. Weiterlesen