Richtigstellung zum Bericht über fehlerhaftes Wahlergebnis mit korrigierten Zahlen

In unserem Bericht von heute Vormittag haben wir auf eine Information Bezug genommen, wonach ein Fehler bei der Stimmenzählung im Wahllokal 4 passiert ist. Mitglieder der Gemeindewahlbehörde haben betont, dass diese Darstellung unrichtig sei und vor allem niemanden aus dem Kreis der ehrenamtlichen Wahlhelfer ein Verschulden trifft. Vielmehr sei erst spät am Abend auf dem Gemeindeamt bei der Niederschrift in Listen durch Verwechslung einer Zeile die unrichtige Gesamtdarstellung entstanden. Die Stimmenzählung und Übermittlung selbst sei total korrekt gewesen.

Die Redaktion legt Wert auf die Feststellung dass die ehrenamtliche Tätigkeit – auch des namentlich genannten Wahllokalleiters – durch den Bericht in keiner Weise in Misskredit gebracht werden sollte.

Veränderungen durch Ergebniskorrektur minimal

Die Verschiebungen durch die Ergebniskorrektur haben sich mit dem jetzt veröffentlichten Ergebnis als geringfügig herausgestellt. Die ÖVP hat durch ein Stimmenminus von 59 gegenüber gestern Abend einen Gemeinderatssitz verloren, die SPÖ mit 77 zusätzlichen Stimmen einen hinzugewonnen.

Hier die Ergebnisse, wie sie jetzt auch bei der Landeswahlbehörde vorliegen:

2 Gedanken zu „Richtigstellung zum Bericht über fehlerhaftes Wahlergebnis mit korrigierten Zahlen

    1. Michael Praschma Beitragsautor

      Wir können nur so viel sagen: Martin Fischer ist Spitzenkandidat und war im Wahlkampf („Liste Martin Fischer“) das Gesicht der SPÖ, jedoch ohne als Bürgermeister zu kandidieren. Bei den Wahlergebnissen taucht Harald Agostini deshalb auf, weil er bei der letzten Bürgermeisterwahl kandidiert hat. Sein damaliges Wahlergebnis wird in der Liste zum Vergleich herangezogen – was etwas irreführend ist, weil es ohne Kandidatur 2021 eigentlich keinenStimmenverlust gibt.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.