Martin Dickinger: Knochenarbeit in Weibern

5. April 2022

Der Vorchdorfer Künstler Martin Dickinger hat die Qualitäten, die auch fernöstliche Meister auszeichnen: Still, beharrlich und mit nie nachlassender Konzentration die Arbeit verrichten, der man sich verschrieben hat, ohne Beifall zu heischen und sich von der Anerkennung Anderer abhängig zu machen. Nun widmet ihm das MUFUKU Weibern eine große Einzelausstellung. Am Donnerstag, dem 7. April 2022 findet um 20 Uhr die Vernissage statt; am 5. Mai wird Dickinger anlässlich der Landlwochen persönlich durch die Schau führen.

Zum großen Star im Kunstbetrieb taugt Martin Dickinger nicht recht. Was nicht daran liegt, dass der 1959 geborene Vorchdorfer nichts könnte – im Gegenteil –, sondern seinem Mangel an Eitelkeit und Exzentrik geschuldet ist. Daher kennen ihn, den ehemaligen Studenten des Bildhauers Erwin Reiter und Absolventen der Holz- und Steinbildhauerschule Hallein, in seinem Lebensort Vorchdorf auch nicht alle. Geschweige denn, dass allgemein bekannt wäre, dass Dickingers Arbeiten unter anderem schon in New York zu sehen waren.

All das hindert den bildenden Künstler nicht daran, unbeirrt mit der Arbeit an seiner zentralen künstlerischen Idee fortzufahren. Einer Idee, die im Wesentlichen darin besteht, massenhaft verbreitete Gegenstände und Objekte des Alltags und des menschlichen Lebens maßstabs- und formgetreu in großen Serien und in grauem Pappmaché zu duplizieren und, in großen Haufen – Dickinger nennt sie „Halden“ – aufgeschüttet, zu präsentieren.

Eine Zeitlang waren etwa ganz gewöhnliche Standard-Bierflaschen Gegenstand seines Interesses; inzwischen ist Dickinger bei Schädeln und Knochen angelangt, die zu „Halden“ arrangiert eine starke Wirkung entfalten.

Eine der raren Gelegenheiten für eine intensive Begegnung mit Dickingers Arbeit gibt es nun bis 7. Juli 2022 im MUFUKU („Multifunktionaler Kulturraum“) der Hausruckviertler Gemeinde Weibern, deren rühriger Altbürgermeister Gerhard Bruckmüller selbst seit vielen Jahren künstlerisch arbeitet. Bruckmüller ist es auch, der am Donnerstag, dem 7. April um 20 Uhr anlässlich der Eröffnung der Ausstellung zahlreicher Arbeiten von Martin Dickinger unter dem nüchternen Titel „Skulptur & Installation“ über das Werk seines Kollegen spricht. Die Ausstellung ist immer am Freitagvormittag von 9 bis 12 Uhr und nach Terminvereinbarung unter 07732/2555 bzw 0680/1577549 zugänglich. Interessierte können sich auch direkt an Martin Dickinger wenden, der am 5. Mai persönlich durch die Ausstellung führen wird.
(Fotos: Martin Dickinger)

Martin Dickinger: „Skulptur & Installation“
Ausstellung im MUFUKU Weibern, Gemeindeamt 4675 Weibern, Hauptstraße 5
Eröffnung: Donnerstag, 7. April 2022, 20.00 Uhr
Worte: Gerhard Bruckmüller
Buffet: Spezerei Weibern
Eröffnungsablauf entsprechend den zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-Regeln!
Künstlergespräch: Donnerstag, 5. Mai 2022, 20.00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.