um die neunte stunde

15. April 2022

sie wussten nichts
als er tot war
von der auferstehung
doch hofften sie? und wie?

sie wissen nicht
ob ihr mariupol für sie
jemals wieder ersteht
hoffen sie? und wie?

wir wissen nicht
ob unsre kinder oder gar wir
bis zum schluss unsre erde haben
hoffen wir? und wie?

ich hoffte, nie hoffen zu müssen
jetzt muss ich es lernen
ich weiß nicht – wie?
außer vielleicht so: zu lieben, was lebt

michael praschma

Ein Gedanke zu „um die neunte stunde

  1. Gottfried Ohler

    Lieber Herr Praschma! In ihren tiefgründigen Versen steckt ganz viel Aussagekraft und Trost. Mich berühren sie sehr und ich betrachte ihre Zeilen als Geschenk und Mutmacher. Schlimm wäre, wenn es keine Hoffnung mehr gäbe! Sie ist nötiger denn je. Vielen herzlichen Dank dafür.
    Gottfried Ohler

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.