Offener Brief an Herrn Bgm. Hans Mitterlehner

Offener Brief an
Herrn Bgm. Hans Mitterlehner

Schloßplatz 7
A-4655 Vorchdorf
Vorchdorf, am 11. August 2022

Betrifft: Gemeindezeitung Nr. 2/2022

Lieber Herr Bürgermeister!

Der Anlass für diesen Brief, die letzte Gemeindezeitung, liegt zwar schon geraume Zeit zurück. Dennoch hören die Fragen, die sich daraus für mich ergeben, nicht auf zu rumoren – sie sind immer noch aktuell.

Ich verfolge mit großem Interesse die leider spärlichen offiziellen Infos aus der Gemeinde. Daher war mein Befremden sehr groß, als ich die letzte Seite der Gemeindezeitung 02/2022 gelesen habe. Nachdem der Bürgermeister wie gewohnt schon auf Seite 2 die Bevölkerung über die aus seiner Sicht wichtigsten Geschehnisse informiert, findet sich auf der gesamten letzten Seite – und damit an sehr prominenter Stelle – ausschließlich parteipolitisches Hickhack ohne jeden Informationsgehalt.

Was wollen Sie mir damit mitteilen? Dass es in Vorchdorf ein konstruktives Miteinander gibt? Das ist für jeden, der schon einmal eine Gemeinderatssitzung besucht hat, mehr als fragwürdig. Dass die Publikation der Liste Vorchdorf falsch informiert? Dann veröffentlichen Sie eine Richtigstellung, oder wie es anscheinend gerade „in“ ist, klagen Sie. Dass Sie sich persönlich angegriffen fühlen? Das entbehrt jeder Grundlage und zeugt von dem extremen Fehlen jeglicher konstruktiven Zusammenarbeit.

Ich wünsche mir von einer Gemeinde(zeitung) vielmehr Infos, die mir als Vorchdorferin helfen. So wäre es sehr interessant zu erfahren:

  • Wie steht es mit den Flüchtlingen, die seit 2015 – wie erst kürzlich mit viel Trara – in Vorchdorf angekommen sind?
  • Wie steht es mit der Energieversorgung in Vorchdorf, ist die denn sicher?
  • Gibt es Ausfallspläne der Gemeinde (Strom, Wasser etc.)?
  • Gibt es eine Absicherung der Gemeinde-IT-Infrastruktur?
  • Was unternimmt die Gemeinde Vorchdorf gegen die fortschreitende Bodenversiegelung?
  • Was unternimmt die Gemeinde, damit Vorchdorf besser mit dem Rad und zu Fuß be- /durchfahren werden kann?
  • Gibt es in Vorchdorf beschilderte Rad-/Wanderwege und schöne Plätzchen zum Verweilen wie in umliegenden Gemeinden?
  • Was ist die Salzkammergut-Card und wo bekomme ich die? Gibt es in Vorchdorf Compliance-Maßnahmen?
  • Was geschieht mit den Wünschen der Vorchdorfer*innen, die in der Umfrage 2021 geäußert worden sind und die ich Ihnen persönlich übergeben habe?
  • Wann geht das Seniorenheim (in welchem Umfang) in Betrieb?
  • Ist eine Erneuerung der Gemeinde-Website geplant – oder gar eine neue Gemeindekommunikationsstrategie?
  • Wie steht es um die Auslastung des Freibades und wie funktioniert der Betrieb im Vergleich zum Vorjahr?
  • Wie spart die Gemeinde Vorchdorf Energie und wie werden Vorchdorfer*innen dazu motiviert?
  • Wann findet die nächste Gemeinderatssitzung statt und wird sie seitens der Gemeinde live übertragen?

Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Sie sehen also, genug Stoff für mehrere Jahre „letzte Seiten“, die Vorchdorfer*innen wirklich interessieren.

Ich weiß, dass zu der einen oder anderen Frage schon irgendwo etwas gestanden haben mag, wie Sie mir vor einiger Zeit versicherten. Ich würde mich trotzdem über ein „Update“ in der Gemeindezeitung freuen und über eine übersichtliche und aktuelle Darstellung von Fakten, Vorhaben etc. auf der Gemeinde-Website. Was in einer Gemeindezeitung keinesfalls Platz haben sollte, ist Parteipolitik!

Ich möchte an dieser Stelle nochmals betonen, dass ich in keiner Partei oder Liste Mitglied bin oder einer „zuarbeite“. Ich schreibe Ihnen einzig und alleine als Vorchdorferin.

Ich würde mich sehr über eine Antwort und noch viel mehr über eine künftig offene und transparente Kommunikation freuen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Andrea Hahn

Am Kirchenbühel 10
4655 Vorchdorf

6 Gedanken zu „Offener Brief an Herrn Bgm. Hans Mitterlehner

  1. Franz Steinhaeusler

    Hallo Frau Hahn,
    das waren sehr gute und wichtige Fragen.
    Es sind ja schon zwei Wochen vergangen. Haben Sie in der Zwischenzeit zumindest schon eine oder mehrere Fragen beantwortet bekommen?

    Antworten
    1. Andrea Hahn Beitragsautor

      Hallo Herr Steinhäusler,
      Danke der Nachfrage (besonders der Bestätigung der Wichtigkeit meiner Fragen), aber außer „Dank für Anregungen“ und der Ankündigung partieller zukünftiger Bemühungen ist leider noch nichts in meinem sehnsüchtig wartenden „Postkastl“ eingetroffen.
      LG
      Andrea Hahn

      Antworten
      1. Franz Steinhaeusler

        Hallo Frau Hahn, danke für die Antwort.
        Wie halt „befürchtet“, ausweichend; bin neugierig, ob da noch was (konkretes) kommt. 🤔

        Antworten
        1. Franz Steinhaeusler

          Ich denke, da wird nichts mehr kommen, man will halt einfach keine „unangenehmen“ Fragen bekommen. Mit gegenseitigem Respekt, Fairness und aussitzen werden halt keine Sachen gelöst, sondern nur auf die lange Bank geschoben. In der Hoffnung, man vergisst das ganze einfach mit der Zeit…

          Antworten
          1. Andrea Hahn Beitragsautor

            Also es ist jetzt so: Ich hatte in einer anderen Angelegenheit Kontakt zur Amtsleiterin und im Zuge dessen ein Gesprächsangebot auch mit dem Bürgermeister Mitterlehner erhalten, bei dem vermutlich auch der offene Brief besprochen werden kann. Ich werde Ende September berichten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.